BannerbildBannerbildBannerbild
     +++  13. 06. 2022 Sport frei!  +++     
     +++  06. 04. 2022 Spannende Wettkämpfe  +++     
     +++  04. 04. 2022 Blitz für Kids  +++     
     +++  01. 03. 2022 Helau!  +++     
     +++  11. 02. 2022 Schöne Winterferien!  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Max Rennau

Portrait Max Rennau

.. war Lehrer und Kantor in Sayda sowie Heimat- und Geschichtsforscher.

 

Am 03.08.1863 wurde Emil Arthur Max Rennau in Pirna geboren. Er wuchs in Pirna und Dresden auf. Neben seiner schulischen Ausbildung erhielt er ab dem achten Lebensjahr zusätzlich regelmäßigen Musikunterricht.

 

Nach dem Abschluss der Schule besuchte Max Rennau von 1882 bis 1886 das Königlich Sächsische Lehrerseminar in Grimma, welches er erfolgreich abschloss. Zur gleichen Zeit legte er eine musikalische Prüfung ab, die ihn befähigte, als Kantor zu arbeiten. Nach der Ausbildung zum Lehrer übernahm Rennau in Connewitz bei Leipzig seine erste Stelle und sammelte dort von 1886-1891 erste Berufserfahrungen.

 

Als 1892 die Lehrer- und Kantorenstelle in Sayda neu besetzt werden musste, bewarb sich Rennau erfolgreich; er konnte sich gegen 13 Bewerber durchsetzen. Im Januar 1892 wurde er feierlich in sein Amt als erster Mädchenschullehrer und Kantor eingeführt. Seit seinem Umzug nach Sayda engagierte sich Rennau mit viel Tatkraft für Stadt, Schule und Kirche.

 

1921 wurde per Gesetz das Lehrer- vom Kantorenamt getrennt. Dadurch legte Max Rennau 1922 seine Tätigkeit als Kantor nieder und arbeitete bis zur Pensionierung 1924 nur noch als Lehrer. Während seiner gesamten Lehrtätigkeit lag ihm das Wohl der Kinder am Herzen und er war stets bestrebt, den Alltag der Kinder zu verbessern. Er zeigte sich auf pädagogischem Gebiet fortschrittlich und war sehr naturverbunden. Außerdem war es ihm sehr wichtig, die Kinder zu lehren, Achtung vor ihrer Umwelt zu haben.

 

Am 21.06.1941 verstarb Max Rennau in Freiberg.

 

Ihm zu Ehren erhielt die Grundschule Sayda 2005 seinen Namen. Auch mit der schulinternen Auszeichnung, der „Max Rennau“-Medaille, wird an ihn und seine Verdienste erinnert.